2. Damen in heimischer Halle erfolgreich

von

HSG Baunatal II – SV Kaufungen 07 25:22 (10:11)

Nach der desaströsen Auftaktniederlage in Wildungen hat die zweite Damenmannschaft der HSG Bauntal um Trainer Niklas Käse als Aufsteiger den ersten Sieg in der neuen Liga einfahren können.

In eigener Halle wollten es die Damen von Anfang an besser machen, jedoch fehlte insbesondere in der Abwehr die nötige Aggressivität. Die Angriffe der Kaufungerinnen waren lang und schienen die Abwehr der HSG teilweise einzuschläfern, sodass leichte Tore fallen konnten. Jedoch deutlich verbessert zeigten sich die HSG Damen im Rückzugsverhalten. So wurde die erste und zweite Welle der Kaufunger meist rechtzeitig unterbunden. Trotzdem musste die Heimmannschaft von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, der durch die schlechte Chancenauswertung im Angriff bis zur Pause nicht aufzuholen war.

Nach der Halbzeit rollte der HSG Express jedoch los. Angeführt von der stark aufspielenden Julia Hillen und mit viel Tempo nach vorn drehte die HSG den Rückstand in einen zwei Tore Vorsprung. Beim Stand 22:18 in der 52. Minute sah Baunatal wie der vermeintliche Sieger aus. Die SV Kaufungen stemmte sich jedoch gegen die drohende Niederlage, kam noch auf ein 23:22 heran ehe Lena Grede mit zwei blitzsauberen Treffern von Rechtsaußen den Sieg für die HSG klar machte.

Nun hat die Mannschaft drei Wochen Pause um an den Defiziten zu arbeiten. Insbesondere in der Abwehr fehlt mit unter an Absprache und die schlechte Chancenauswertung im Angriff sollten thematisiert werden um im nächsten Spiel in Hoof bestehen zu können.

HSG Baunatal mit Stefanie Rau (13 Paraden) und Vanessa Tödtloff (3 Paraden) im Tor sowie, Antonia Beinecke, Katharina Dülfer, Sarah Erdmann, Stefanie Funke, Lena Grede 3, Sabrina Harbusch 3, Julia Hillen 11/4, Sophia Köhler 3, Sabrina Kurzenknabe 3, Christin Lindart 1, Tatjana Ringleb, und Franziska Werner im Feld.

Nächstes Spiel: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen II – HSG Baunatal II Sonntag 14.10.2018 13:30 Uhr
Schauenburghalle-Hoof

Zurück