29:21- Heimsieg gegen die HSG Ederbergland

von

Die Damen der HSG Baunatal drehen nach der Halbzeit auf und machen aus einem Unentschieden zur Pause einen 29:21-Sieg gegen die HSG Ederbergland.

 

In der ersten Hälfte hatten die Baunatalerinnen vor allem Probleme im Angriff. Oft zu nah vor der gegnerischen Abwehr, spielten sie ballunsicher und boten den Gästen so Möglichkeiten für Ballgewinne. Absetzten konnte sich die HSG Baunatal in der ersten Halbzeit deshalb nicht. Den bis zur Pause ausgeglichenen Spielstand sicherten sie sich letztendlich durch ihre konsequente Abwehrleistung, auf die auch in den vergangen Spielen bisher Verlass war.

Die nächsten dreißig Minuten schienen wie ein Neustart. Während die Abwehr weiterhin sicher stand, zog die heimische HSG innerhalb von zehn Minuten davon. Endlich funktionierte es im Angriff und die Mannschaft konnte ihre Defensivarbeit vorne mit Treffern belohnen. Gut zehn Minuten vor Abpfiff kam die HSG Ederbergland noch einmal bis auf drei Tore heran. Das war jedoch der geringste Abstand, den die Mannschaft um Kapitänin Jessica Klinke noch zuließ. Sie selbst trug sich in dieser Partie mit insgesamt sieben Treffern in die Torschützenliste ein. Sicher und ungefährdet brachte die HSG Baunatal den 29:21-Sieg über die Bühne und verbucht somit die nächsten zwei Punkte auf ihrem Konto.  

Erfreulich zu erwähnen ist außerdem, dass die Mannschaft an diesem Spieltag Unterstützung von einem altbekannten Gast hatte. Julia Geßner, die die HSG nach der letzten Saison für ein Studium Richtung Rumänien verlassen musste, war zu Besuch und ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen, an diesem Tag für die HSG Baunatal aufzulaufen.

Am kommenden Wochenende gastiert die HSG Baunatal um 17 Uhr bei den Damen des SVH Kassel.

 

Es spielten: Frederike Peter, Stella Köhler, Lea Köhler, Berit Appel, Jessica Klinke, Johanna Ludwig, Miriam Arend, Julia Geßner, Johanna Becker, Laura Klauenberg, Antonia Heist

Zurück