Englische Woche der 2.Damen.

von

Englische Woche der 2.Damen.

Englische Woche der 2.Damen.

 

 

TSG Dittershausen II : HSG Baunatal II

22:20 (13:11)

 

Ein gebrauchter Tag. Leider fanden wir nie richtig in unser Spiel und verteilten somit zu Recht 2 Punkte an die konsequent aufspielende Heimmannschaft um Daniela Becker. Wir hätten noch weitere 60 Minuten spielen können, wären aber zu keinem besseren Ergebnis gekommen. Mehr gibt es auch leider nicht dazu zu sagen. Nur so viel: Dies, sollten die letzten vorweihnachtlichen Geschenke bleiben.

 

FC RW Zwesten : HSG Baunatal II

12:17 (6:8)

Dienstagabend ging es zum FC RW Zwesten nach Borken. Gleich zu Beginn wurden wir von einer bundesligatauglichen Akustik empfangen welche zum Glück die weniger qualifizierten Kommentare seitens einzelner „Fans“ übertönte. Es folgte kein handballerischer Festschmaus. Im Gegenteil. Dem willenlosen rücksichtslosen Anlaufen galt es entgegen zu halten. Danke nochmal für die unzähligen blauen Flecke. Mit unserem 4. Siebenmeter ging es zum 2:6 (20.Minute) in Front. Statt dem Spiel frühzeitig unserem Stempel aufzudrücken vergaben wir mehrere Großchancen und gaben den Gästen die Möglichkeit nach 40 Minuten zum 9:9 auszugleichen. Dank einer besser eingestellten Abwehr wurden lediglich noch drei Tore zugelassen und die eigenen Chancen besser genutzt. Hervorzuheben in diesem Spiel ist unsere Nathalie Fiand im Tor. Das ganze Spiel über fischte sie ein ums andere Mal die Bälle ab und sorgte somit maßgeblich für unsere stetige Führung. Unterm Strich zwei schmerzlich erkämpfte Punkte in einem, von beiden Seiten, an sich fair geführten Spiel.

 

SV Kaufungen : HSG Baunatal II

14:25 (8:14)

Mit gehörigem Respekt ging es dann zum dritten Auswärtsspiel nach Kaufungen. Gleich zu Beginn wurde uns durch pfeilschnelles Umschaltspiel klar, hier dürfen wir keine Sekunde verschlafen. Mit etwas Glück und einer über 60 Minuten hervorragenden Abwehrleistung führten wir nach 15 Minuten bereits 2:7. Folglich nahmen die Gastgeber die Auszeit. Ohne Erfolg. Bereits 10 Minuten später leuchtete ein 4:12 von der Anzeigetafel. Viele Bälle die dennoch den Weg auf unser Tor fanden, entschärfte unsere Caro, welche für die verletzte Nathalie das Tor hütete. Die junge kaufunger Truppe fand nie richtig ins Spiel. Jedoch gaben sie nie auf und lauerte nur auf unsere Fehler um diese eiskalt zu bestrafen. Doch Pustekuchen. Unsere Sabrina netzte zum 7.Mal ein und wir erlaubten in den letzten 10 Minuten kein Gegentor. Mit einer überzeugenden Leistung geht es nächste Woche zu den noch stärker einzuschätzenden Twistetalerinnen. Ein ganz schwerer Brocken im letzten Spiel des Jahres.

Zurück