HSG Baunatal II - TG Wehlheiden 28:32 (14:13)

von Oliver Ozellis

HSG II unterliegt der TG Wehlheiden unglücklich

Zum Rückrundenauftakt empfing die HSG-Reserve den Aufstiegsaspiranten aus Wehlheiden. Die Gäste reisten ungeschlagen und als Favorit an. Allerdings war es die HSG gewesen, die im Hinspiel ein 34:34-Unentschieden ergattern und der TGW so den bisher einzigen Verlustpunkt zufügen konnte. Dementsprechend motiviert und selbstbewusst wollten die Baunataler in das Spiel gehen und erneut punkten.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dass aufgrund schwacher Abschlüsse torarm und eher vom Kampfe geprägt war. Das dies sicherlich auch der kurzen Vorbereitungszeit nach den Feiertagen geschuldet war, zeigte sich gegen Ende des ersten Durchgangs, als die Partie an Fahrt aufnehmen konnte. Die Baunataler wurden cleverer und schneller. Bis zur Pause erspielte sich der Gastgeber so eine knappe 14:13-Führung. Der Start in die zweite Halbzeit gelang der HSG dann deutlich besser. Im Angriff wurden die Chancen konsequenter genutzt und die Abwehr konnte viele Bälle erobern. So setzten sich die Baunataler mit einem 4:0-Lauf auf 17:13 (33.) ab. Dieser Vorsprung hielt allerdings nicht lange. Wehlheiden agierte wieder ruhiger und kam vermehrt über die Distanz zu Erfolgen, während die HSG klarste Chancen ungenutzt ließ. Folglich schmolz die Führung dahin, bis die Gäste beim 27:28 (55.) erstmals wieder in Front gehen konnten. Trotz einer Auszeit schafften es die Baunataler nicht mehr wirklich, sich zu wehren. Am Ende verlor die HSG wohl etwas zu hoch mit 28:32 gegen die TG Wehlheiden.

Schlussendlich handelt es sich um eine bittere und vermeidbare Niederlage. Bitter vor allem, weil man wie im Hinspiel und generell in vielen Partien in dieser Saison eine deutliche Führung verspielte und vermeidbar, weil eigene einfache Fehler ausschlaggebend für die Niederlage waren. Am nächsten Wochenende gibt es dann aber die Chance auf Verbesserung, denn am Samstag (15.01.22) tritt die HSG II beim Tabellenvorletzten aus Külte an.

Zurück