HSG Baunatal - TG Rotenburg 28:31 (14:13)

von

HSG BAUNATAL BESIEGT SICH SELBST

Baunatal. Die Achterbbahnfahrt der HSG Baunatal geht weiter. Nach einer guten ersten Halbzeit folgte eine Zweite, in der nichts mehr funktionierte. Am Ende verloren die Baunataler ihr zweites Spiel in Folge mit 31:28 gegen die TG Rotenburg.

Über eine gute Defensivarbeit mit einem gut aufgelegten Max Suter im Tor und einer guten Chancenverwertung lagen die Baunataler bis zum 9:8 (19.) vorn. In Folge übernahmen die Rotenburger kurzzeitig mit 9:10 und 10:11 die Führung, doch die HSG schlug zurück und ging mit einer knappen, aber verdienten 14:13 Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang besiegte sich die HSG Baunatal selbst. Gleich zum Auftakt brachten zu viele technische Fehler im Angriff die Gäste in Ballbesitz, die auf 14:17 davonzogen. Baunatal kämpfte sich zum 18:18 wieder heran und ging in der 45. Minute, angetrieben von Christian Vogt der 10 Treffer markierte, wieder mit zwei Toren (23:21) in Führung.

Selber besiegt

Die letzte Viertelstunde verlief für die Gastgeber enttäuschend. Hundertprozentige Chancen wurden nicht genutzt zudem häuften sich die technischen Fehler dermaßen, dass sich eine große Verunsicherung breitmachte.

So fiel auch nach der Begegnung das Fazit von Gästetrainer Robert Nolte im Gespräch mit dem HSG Vorsitzenden Peter Norwig aus: „Wenn Baunatal seine Chancen verwertet hätte, wären wir heute als klarer Verlierer vom Platz gegangen“, und HSG Trainer Mike Fuhrig fügte hinzu: „Wir haben uns heute wieder selber besiegt! Ich kann im Training die Defizite mit der Mannschaft aufarbeiten, sie auf den Gegner einstellen, doch die Chancen müssen sie selbst verwerten. Wir belohnen uns mit dem erfolgreichen Abschluss einfach nicht, das ist sehr schade und daran müssen wir weiterarbeiten.

Für die TGR war die schlechte Chancenverwertung und das hohe Maß an technischen Fehlern ein „gefundenes Fressen“, das Boze Balic und Co. dankend annahmen. In der 55. Minute zog die TGR auf 25:28 vorentscheidend davon und gewann am Ende mit 31:28.

 

HSG Baunatal

Henkel – Suter; Bachmann 5, Oschmann, Cammann 1, Seifert 2, Gruber 1, Wagenführ 3, Vogt 10/1, Mett 2, Käse 3/2, Hartung, Range 1.

TG Rotenburg

Drazen — Dick; harbusch 1, Einhorn 5/1, Gerlich 1, Debus 2, T. balic 3, B. Balic 7, Schuhmann 3, Holl 2, Janotta 1, Barzov 2, Troch 1.

 

Schiedsrichter: Janzon/Kreile (TSG Dittershausen)

Zeitstrafen: Baunatal 0– Rotenburg 2

Zuschauer: 120

 

 

 

 

Zurück