HSG Baunatal - TSG Dittershausen 29:20 (13:8)

von

Starke Abwehr, starker Henkel

HSG Baunatal schlägt Dittershausen in der Landesliga 29:20

 

Von Peter Fritschler

Baunatal – Einen verdienten und ungefährdeten 29:20 (13:8)-Sieg landete die HSG Baunatal in der Handball-Landesliga der Männer über die TSG Dittershausen. Während die Gastgeber ihren Platz im Mittelfeld festigen, wird die Situation für die Fuldabrücker im Kampf um den Klassenerhalt immer prekärer.

  • Das Baunataler Spiel

Nach einer Vieertelstunde hatte sich Baunatal schon auf 8:2 abgesetzt und verwaltete diesen Vorsprung in der Folge. Mehr Schwung kam mit der Hereinnahme von Christian Vogt. Zwar leistete sich die HSG den einen oder anderen technischen Fehler, hatte aber ansonsten die Partie im Griff. Auch wegen der starken Abwehr, die fast perfekt blockte und des hervorragenden Max Henkel im Tor. Im Angriff war sie gut auf die offensiven Deckungsvarianten der Gäste eingestellt.

  • Das Dittershäuser Spiel

Bei den Fuldabrückern wurde erneut deutlich, dass das Potenzial in der aktuellen Personalsituation begrenzt ist. Das merkte man vor allem wieder vorn. Im Positionsangriff kommt der TSG einfach nicht durch die Deckung des Gegners, weil das Stoßen auf die Abwehr an den Nahtstellen fehlt. Immer wieder kommt die TSG so in „Zeitnot“, wenn die Unparteiischen die Hand wegen passiven Spiels heben. Großes Manko sind auch die vielen technischen Fehler.

  • Die Spieler

Christian Vogt war unter der Woche auf Fortbildung und konnte nicht komplett trainieren, deswegen drückte er zu Beginn des Spiels noch die Bank, „aber wir haben ja einen ausgeglichenen Kader“. Auf viele technische Fehler angesprochen, sagte Vogt: „Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch unsere Spiele, daran müssen wir auf jeden Fall arbeiten“. Pluspunkte seien die kompakte Abwehr, ein starker Max Henkel und ein treffsicherer Robin Guthardt gewesen. „wir müssen die Pause jetzt zum Durchatmen nutzen und uns auf die letzten beiden Spiele konzentrieren“, sagte Dittershausens Rückraumspieler Finn-Max Poppenhäger. „Uns fehlte wieder die Durchschlagskraft, der Zug zum Tor. Wir haben selbst die einfachen Tore nicht gemacht und die der HSG Baunatal zugelassen“.

HSG Baunatal

Henkel – Suter; Hartung 1, Bachmann 3, Oschmann 2, Gruber 1, Wagenführ, Vogt 4, Mett 2, Range, Käse 6/3, Seifert 4, Guthardt 6.

TSG Dittershausen

Glöckner – Alaca; Rudolph, Gerlach 5/2, Jentzsch 7, Ju. Braun 1, Kessler 3/1, Stein 1, Poppenhäger 1, M. Benedix 1, F. Benedix, Reinbold, Ja. Braun 1.

Zurück