HSG Baunatal - TSV Vellmar 24:27 (20:13)

von

TSV Vellmar gewinnt Derby

Desolate zweite Halbzeit ermöglicht Vellmarer Sieg

Baunatal. Die HSG Baunatal fand gegen den TSV Vellmar gut in das Prestigeträchtige Derby und spielte in der ersten Halbzeit meisterlich auf. Der Tabellenführer aus Vellmar fand kein Mittel, zu stark war die Defensive- und der effiziente Angriff der Baunataler. Doch im zweiten Durchgang besiegten sich die Baunataler selbst und Vellmar gewann am Ende nicht unverdient mit 27:24.

Bis dahin zeigte die HSG Baunatal im ersten Durchgang, was sie zu leisten im Stande ist. Die HSG Fans sahen wohl die besten 30 Minuten ihrer Mannschaft in dieser Saison. Schnell vorgetragene Angriffe mit konsequenten Abschlüssen und eine Abwehrarbeit die nur 13 Treffer des Tabellenführers zugelassen hatte. Alles sah nach einem klaren Sieg der HSG Baunatal aus, wenn da nicht die desolate zweite Halbzeit gewesen wäre.

„Das ist für uns eine ganz gefährliche Halbzeitführung“ sagte HSG-Trainer Fuhrig in der Pause und betonte damit, dass sein Team schon zu oft in dieser Saison eine klare Führung verspielt hatte.

Was folgte war haarsträubend und die vielen Zuschauer glaubten ihren Augen nicht was sie da von ihrer Mannschaft im zweiten Durchgang sahen. Im Angriff funktionierte nichts mehr und Vellmar kam binnen zwölf Minuten auf 20:19 heran. Vier technische Fehler der Baunataler läutete die Vellmarer Aufholjagd ein, die eiskalt mit Gegenstößen bestraft wurden.

„In der Pause appelliere ich noch an meine Mannschaft konzentriert weiter zu spielen um technische Fehler zu vermeiden und dann sowas“, sagte Baunatals sichtlich enttäuschter Trainer nach dem Spiel.

Der TSV nutze die totale Verunsicherung der Gastgeber Minute glich in der 49. Minute zum 21:21 aus. Dennoch hatte die HSG gute Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, aber die Baunataler-Jungs scheiterten aber in der Schlussphase zu oft an ihren Nerven und an Vellmars Torhüter Gumula. Als sich Vellmar in der 54. Minute mit 26:23 absetzte, war das Derby für Vellmar entscheiden.

 

HSG Baunatal

Henkel (14 Paraden) – Suter (6 Paraden); Hartung, Bachmann 3, Oschmann 2, Gruber, Wagenführ 5, Vogt 2, Mett 4, Range 5, Käse 1/1, Seifert 2.

TSV Vellmar

Gumula – Krause; Räbiger 1, Staubesand 6, Hujer 6/2, Brückmann, Stumbaum 3/2, Adam 6, Heckmann 5, Koch, Lanatowitz, Berninger, Schuldes, Petrovszki.

Schiedsrichter: Frank/Steiß (HSG Buseck)

Zeitstrafen: Baunatal 2 / Vellmar 3

 

Zurück