HSG Baunatal vs. TSV Vellmar

von

HSG Baunatal für das Landesligaderby gerüstet

HSG Baunatal empfängt den Tabellenführer aus Vellmar

Baunatal. Es ist das immer junge Derby zwischen der HSG Baunatal und dem TSV Vellmar. Seit vielen Jahren begegnen sich beide Teams, ob in der Landesliga oder auch in der Oberliga, auf Augenhöhe. Oft entschied die Tagesform und auch das nötige Quäntchen Glück über Sieg oder Niederlage.  So verlief auch in dieser Saison das Hinspiel in Vellmar. Die HSG Baunatal führte über weite Strecken in der 1. Halbzeit und Vellmar in der 2. Halbzeit. Der HSG Baunatal gelang dann in der 52. Spielminute der Ausgleich zum 20:20. Die letzten acht Spielminuten wurden von beiden Abwehrreihen dominiert die kaum noch etwas zuließen. Am Ende entschied wieder das nötige Quäntchen Glück über Sieg oder Niederlage und gewann Vellmar das Derby knapp mit 22:21.

Für das Rückspiel am kommenden Sonntag um 17 Uhr, in der Sporthalle Hertingshausen, ist die HSG Baunatal gut gerüstet. Mit dem 26:23 Sieg bei der heimstarken HSG Twistetal, bei der zuvor der TSV Vellmar eine deftige 25:18 Niederlage kassierte, holten sich die Baunataler die nötige „breite Brust“ und wird dem Favoriten bis zur letzten Sekunde Paroli bieten. Die Handballfans aus beiden Lagern können sich wieder auf ein spannendes Duell beim „EL Classico“ freuen.

TREFFEN DER HESSENMEISTER VON 2007

Unsere heutigen Gäste aus Vellmar haben vier ehemalige Baunataler in ihren Reihen. Allen voran Gordon Hauer, der die HSG Baunatal genau vor 10 Jahren als Trainer betreute. Lance-Phil Stumabum und Felix Heckmann trugen das HSG Trikot von 2002 bis 2008. Nach ihrem 1. Jahr in der HSG Männer-Oberligamannschaft, verließen Stumbaum und Heckmann im Jahr 2008 die HSG Baunatal. Stumbaum zog es zum TSV Vellmar und Heckmann wechselte vorerst zurück zu seinem Heimatverein, der HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Sebastian Krause spielte noch zwei weitere Jahre in der Jugend der HSG Baunatal.

Heute treffen nun Lance-Phil Stumbaum und Felix Heckmann wieder auf ihre alten Weggefährten Tobias Oschmann und Max Malte Wagenführ. Mit ihnen konnten sie in der Jugend einige große Erfolge, darunter die Aufstiege in die Regionalliga und die Hessenmeisterschaft im Jahr 2007, feiern.

Zurück