HSG Baunatal - TSV Wollrode 21:21 (9:10)

von

HSG Baunatal am Ende im Glück

Nach einer letzten Parade von Wollrodes Torhüter Christoph Ludwig, drei Sekunden vor dem Ende, feierten die Gäste schon ausgelassen ihren Sieg in Baunatal, als wäre die Begegnung schon beendet. Dabei schoss ein Gästespieler den Ball in Richtung Tribüne. Nach einer kurzen Beratung der beiden Schiedsrichterinnen, ahndeten sie diese Aktion mit einer roten Karte und Strafwurf für die HSG Baunatal. Unter den Pfiffen der Gästefans zeigte Christian Vogt keine Nerven und verwandelte den Siebenmeter eiskalt zum glücklichen 21:21.  

Bis dahin zeigten die Baunataler ein durchwachsenes Spiel. Nach einer 1:2 der Gäste übernahmen die stark ersatzgeschwächten Baunataler das Zepter und zogen auf 5:2 davon. Es war eine der stärksten Phasen der Gastgeber, die mit Maximilian Suter einen sehr starken Rückhalt, über die gesamt Spielzeit, im Tor hatten. Nach dieser Phase ließ das Fuhrig-Team klarste Chancen aus. Die kämpferischen Gäste aus Wollrode sahen sich nicht chancenlos, hielten dagegen und gingen mit einer 9:10 Führung in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten die Baunataler, die drei Treffer in Folge erzielten und mit 12:10 die Führung übernahmen. Aber die HSG-Spieler machten es sich weiterhin selber schwer, verloren im Spielaufbau den Ball oder trafen im Positionsangriff die falschen Entscheidungen. Mit 15:14 führte die HSG das letzte Mal in dieser Begegnung. Die Baunataler Schwächephase mit vielen Unsicherheiten und schwachen Abschlüssen nutzen die Gäste eiskalt aus und führten bis zu den ominösen letzten Spielsekunden immer mit einem Tor. Dann traf der gebürtige Wollroder Christian Vogt, seit 10 Jahren im Dress der HSG Baunatal, zum sehr glücklichen 21:21 Endstand.

HSG Baunatal

Lubadel – Suter im Tor; Mett 1, Kutzner 4, Richter 1, Vogt 7/2, Wagenführ, Range 3/1, Siebert 3, Hartung, Rietze 2, Dexling, Guthardt, Dittmar

TSV Wollrode

Kowalski – Ludwig im Tor; Herlitze 8/2, Schmieling 1, Frohmuth, Gockell, Schulze, Habenicht 2, Kothe 1, Friedrich 3, Schindler, Reinbold, Riemenschneider 3


Schiedsrichterinnen: Andrei/Becker (HSG Körle/Guxhagen)

Zeitstrafen: HSG Baunatal 2 / TSV Wollrode 5/1x Disqaulifikation

Zurück