HSG Baunatal - VfL Wanfried 29:30 (12:14)

von

HSG Baunatal verliert Vogt, Range und beide Punkte

Baunatal. Für die HSG Baunatal sollte es der dritte Sieg in Folge werden, doch bei der 29:30 Niederlage gegen den VfL Wanfried gingen nicht nur beide Punkte verloren.

Baunatal fand nicht gut in die Begegnung, denn die offensive 3-3 Deckung agierte nicht glücklich, sodass Wanfried die Lücken immer wieder nutzen konnte. Im Angriff lief es aber nicht schlecht bei Baunatal. Durch schnelle Aktionen, bei denen Wanfrieds Abwehr die Baunataler Angreifer nur durch Strafwurfreife Fouls bremsen konnte, holten die Gäste den 5:10 Rückstand auf und gingen mit 12:14 in die Pause. Sieben Strafwürfe bekam die HSG Baunatal in der 1. Halbzeit zugesprochen, die aber alle ohne progressive Bestrafung gegen Wanfried  geahndet wurden. Diese Nachlässigkeit der beiden Unparteiischen, sollte für die Baunataler im weiteren Spielverlauf noch fatale Folgen haben.

Im zweiten Durchgang drückte die HSG weiter aufs Tempo und ging in der 42. Minute mit 19:18 in Führung. Danach folgte der erste Schock für die Gastgeber. Baunatals Christian Vogt setzte sich im Angriff durch und wurde in der Luft mit einem Ellenbogencheck von einem Wanfrieder Angreifer unfair attackiert.  Unkontrolliert schlug er mit der Schulter auf den Hallenboden auf und musste verletzt ausscheiden. Dieses Foul musste mit einer Disqualifikation des Spielers bestraft werden, doch die beiden Unparteiischen gaben lediglich einen Strafwurf für Baunatal. In Folge blieb das Spiel spannend, da die Führung immer wieder wechselte. Dann kam der zweite Schock für die HSG Baunatal. Der gleiche Wanfrieder Spieler der zuvor schon Vogt ausgeschaltet hatte, drehte sich in den HSGler Tim Range rein und traf ihn mit dem Ellenbogen an der Augenbraue.  Auch für Range war das Spiel so vorzeitig beendet, da die Platzwunde ambulant behandelt werden musste.  Auch diese Aktion war Disqualifikationsreif und brachte die Zuschauer nun endgültig gegen Wanfried und auch gegen die Schiedsrichter auf. Dennoch hatte Baunatal den Siegtreffer auf der Hand, doch der verworfene Strafwurf 50 Sekunden vor dem Ende (29:29) brachte Wanfried nochmal in Ballbesitz, die dann 10 Sekunden vor dem Abpfiff zum 29:30 trafen.

 

HSG Baunatal

Henkel-Suter; Bachmann, Cammann 5, Oschmann 2, Gruber 5, Wagenführ, Vogt 2/1, Mett 1, Range 3, Käse 11/9, Seifert, Guthardt.

 

VfL Wanfried

Degenhardt-Harseim; Werner, Milosavjevic 4, Lippold 6/3, Wunderlich 6, Ebel, Denker, Djuric3/1, Bley 5, Nemenco 6, Wehr.

 

Schiedsrichter: Rudolph/Rudolph (Zierenberg)

Zeitstrafen: Baunatal 3 – Wanfried 1

Zurück