VORSCHAU HSG Baunatal vs. HSG Werra/WHO 09

von

BAUNATAL EMPFÄNGT UNBEKANNTE GRÖßE

Baunatal. Wenn am Sonntag die Handball-Spielgemeinschaft der HSG Werra/WHO 09, bestehend aus den Trägervereinen Widdershausen, Heringen und Obersuhl, ihre Visitenkarte bei der HSG Baunatal abgibt, steht den Baunatalern ein unbekannter Gegner gegenüber. Die Mannschaft von der Werra spielt ihre erste Saison in der Landesliga und ist mit einer großen Erwartungshaltung gestartet. Aber der Wind bläst in der Landesliga etwas rauher als in der Bezirksoberliga und dies bekam auch die HSG Werra/WHO zu spüren. Schon nach dem sechsten Spieltag und sechs Niederlagen in Folge, wurde Trainer Hartmut Knaut das Vertrauen entzogen und der „Aufstiegstrainer“ Jörg Fischer wieder installiert. Diese Maßnahme setzte auch gleich neue Impulse frei, denn die HSG Werra/WHO holte die ersten beiden Zähler im Heimspiel gegen die HSG Twistetal. Doch die darauffolgenden Spiele in Vellmar (41:22) und das Heimspiel gegen Rotenburg (22:31) wurden wieder hoch verloren. Somit stehen die Gäste mit 2:16 Punkten auf dem letzten Platz in der Landesliga.

Die Baunataler tun gut daran ihren Gast nicht am Tabellenplatz festzumachen, sondern dieser Aufgabe ihre ganze Konzentration schenken. Nur dann kann die heimische HSG das Parkett als Sieger verlassen.

Das Spiel wird am Sonntag, 18.11.2018 um 17 Uhr in der Sporthalle Hertingshasuen angepfiffen.

Zurück