HSG Calden/Ahnatal – HSG Baunatal II 27:34 (13:15)

von

HSG II überzeugt auswärts

Im Anschluss an das erfolgreiche Derbywochenende stand für die zweite Mannschaft der HSG Baunatal ein schwieriges Auswärtsspiel bei der HSG Calden/Ahnatal an. Die Gastgeber standen in der Tabelle zwar hinter den Baunatalern, hatten aber mit einem Sieg bei den zuvor ungeschlagenen Fuldatalern aufhorchen lassen. Erschwerend kam hinzu, dass nur 7 Feldspieler zur Verfügung standen, sodass Jan Albert am Kreis aushelfen musste.

Zu Beginn wirkte die HSG noch etwas unkonzentriert. Die ersten Angriffe wurden verschenkt, sodass Calden früh mit 2:0 (5.) führte. Die junge Baunataler Mannschaft behielt aber die Nerven und fand dann – mit etwas Verspätung – auch in die Partie. Besonders den beiden überragenden Torhütern war es zu verdanken, dass sich Calden nicht deutlicher absetzte. Mitte der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichen und in der Folge drehte die HSG das Spiel. Über 5:8 (19.), 8:12 (24.) und 10:15 (27.) setzten sich die Gäste ab. Aufgrund einer kurzen Schwächephase wurden die Seiten bei einem Spielstand von „nur“ 13:15 gewechselt.

In der zweiten Halbzeit knüpfte die HSG an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit an. Ein schneller 5:1-Lauf brachte eine komfortable Führung (14:20). Insbesondere Janik Richter kam in der zweiten Halbzeit besser in die Partie und erzielte viele wichtige Treffer. Calden konnte den großen Rückstand nicht mehr aufholen und somit war das Spiel schon einige Minuten vor der Schlusssirene entschieden. Schlussendlich gewann die HSG-Reserve deutlich mit 27:34 gegen die HSG Calden/Ahnatal.

Trotz des Mini-Kaders zeigten die Baunataler die wohl beste Leistung der bisherigen Saison. Gestützt von einer stabilen Abwehr mit zwei guten Torhütern im Tor, erzielte der Angriff viele ansprechend erzielte Treffer. Insgesamt ein rundum überzeugender und in der Höhe verdienter Auswärtssieg.

Am nächsten Wochenende geht es mit einem Heimspiel gegen das Topteam aus Hofgeismar/Grebenstein weiter. Der Aufstiegskandidat ist gut gestartet und steht ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit einer ähnlichen Einstellung und Leistung wie in den letzten Wochen muss sich die zweite Mannschaft der HSG als Sechster aber nicht verstecken. Gespielt wird am Sonntag um 15 Uhr.

Für die HSG spielten: Boris Johannesmann, Erik Seifert. Jan Wagner 2, Oliver Ozellis 3, Tobias Ganasinski 2, Nils Holz 1, Marc Dittmar 8, Janik Richter 13/1, Jan Albert 1, Moritz Arend 4

Zurück