HSG Fuldatal/Wolfsanger - HSG Baunatal 30:32 (17:17)

von

HSG BAUNATAL MIT STARKER ABWEHR—DERBYSIEG IN FULDATAL

FULDATAL – Landesligist HSG Baunatal gelang bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger ein verdienter 30:32 Sieg und machte damit die Heimniederlage gegen Körle/Guxhagen wieder wett.

In einem von beiden Seiten intensiv geführten Spiel, verlief die erste Halbzeit mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, die in der 19. Minute mit 11:8 führten.  Baunatals Trainer Fuhrig reagierte und wechselte nach langer Verletzungspause den wiedergenesenen Lukas Dexling ein. Dexling stellte zusammen mit Oschmann den HSG-Mittelblock und dahinter lauerte ein überragender Max Henkel im Baunataler Tor. Mit zunehmender Spielzeit stellte die HSG-Defensive die Fuldataler vor eine große Aufgabe. „Für sein erstes Spiel nach so einer schweren Knieverletzung, hat Lukas seine Aufgabe richtig gut gemacht“, freute sich der HSG-Übungsleiter. Im Angriff präsentierten sich die Gäste gegenüber den letzten Spielen auch wieder treffsicherer und glichen den Rückstand bis zum Halbzeitstand von 17:17 aus.

Im zweiten Durchgang erhöhte Baunatal den Druck, den die Gastgeber noch bis zum 19:19 standhielten. Danach traf Christian Vogt zum 19:20 für Baunatal, die damit zum zweiten Mal in dieser Partie in Führung gingen. Angetrieben von Tim Range, Christian Vogt und Jannik Käse bauten die Gäste ihre Führung bis zur 43. Minute auf 20:25 aus. Unverständlich dann der kurze Einbruch der Baunataler, die durch einige technische Fehler die Gastgeber wieder rankommen ließen. „In dieser Phase mussten wir einfach cleverer spielen. Durch die Fehler haben wir es versäumt die Führung noch höher auszubauen“,  so HSG Trainer Mike Fuhrig. Fuldatal nutzte die Gelegenheiten und stellte in der 49. Minute den Ausgleich zum 26:26 wieder her. Doch die Gäste bewahrten Ruhe, suchten im Angriff durch gute Auslösehandlungen ihre Chancen und gingen in der 56. durch Tore von Vogt, Käse, Oschmann und Range mit 27:31 vorentscheidend in Führung. Eine Zeitstrafe in der 59. Minute beim Stand von 28:32 gegen die Gäste, ließ Fuldatal bis zum Schlusspfiff noch einmal auf 30:32 herankommen.

Aufgrund der guten 2. Halbzeit geht der Sieg der HSG Baunatal voll und ganz in Ordnung. Die Baunataler sind mit diesem Sieg wieder gut gerüstet für das kommende Derby gegen den VfB Viktoria Bettenhausen auf heimischen Parkett.

 

Zurück