HSG Lohfelden/Vollmh. - HSG Baunatal 31:28 (17:11)

von

Kampf wurde nicht belohnt

Am vergangenen Sonntag waren die Mosqui2s nach einem Wochenende spielfrei zu Gast bei der verlustpunktfreien HSG Lohfelden/Vollmarshausen I. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation gingen sie nicht als Favorit in diese Partie, sodass man sich vornahm, befreit und ohne Druck aufzuspielen. Ziel war es, es den Gegnern möglichst schwer zu machen.

Im Angriff zeigten die Baunatalerinnen ein schönes Druckspiel und konnten dadurch von allen Positionen erfolgreich zu Torabschlüssen kommen. In der Abwehr jedoch hatten sie vor allem zu Beginn Probleme mit dem schnellen Tempospiel der Gastgeberinnen, sodass man durch zu langsames Rückzugsverhalten einige leichte Tore kassierte. Trotz dessen gelang es den Gegner nicht, sich abzusetzen und nur aufgrund einer kleinen Schwächephase der Mosqui2s kurz vor der Pause fiel der Halbzeitstand mit 11:17 relativ deutlich aus. Jetzt war es wichtig, dran zu bleiben.

Dies gelang den Baunatalerinnen zu Beginn der zweiten Hälfte auch und durch eine 5:0 Aufholjagd verkürzten sie in der 37. Minute auf 20:18, ein Spielstand, bei dem noch nichts entschieden war. Den Damen war bewusst, dass dies ein Kampf werden würde und dementsprechend war die Stimmung auf dem Feld, auf der Bank und bei unseren Fans auf der Tribüne. Davon angetrieben gelang es ihnen 7 Minuten vor Schluss, bis auf einen Spielstand von 26:26 heranzukommen. Obwohl jede Spielerin bis zum Schluss gekämpft hat, reichte es letztendlich nicht für einen Punkt und die Baunatalerinnen mussten sich sichtlich enttäuscht, aber trotzdem stolz auf die gezeigte Leistung, mit einem Stand von 31:28 geschlagen geben.

 

Am 01.12. um 19 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein an. Die Mannschaft braucht und freut sich über jede Unterstützung.

 

Es spielten: Frederike Peter, Nina Xourgias, Aline Petermann, Stella Köhler, Lea Köhler, Jessica Klinke, Miriam Arend, Laura Klauenberg, Hannah Pöschening, Lea Xourgias, Antonia Heist, Aylin Beister, Katrin Wahle, Alena Löhrer

Zurück