Mosqui2s gewinnen deutlich in Fuldatal und holen die ersten 2 Punkte

von

Nach den knappen Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen war der Sieg gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger I mehr als fällig.

Von Beginn an kontrollierten die Baunatalerinnen das Spiel und ließen bis zur 11. Minute kein Tor der Gegner zu. Trotz einer fragwürdigen roten Karte gegen eine unserer Spielerinnen konnten die Damen eine 0:6 Führung aufbauen. Ein solcher Spielstand sollte zwar eigentlich Sicherheit und Ruhe ins Spiel der Mosqui2s bringen, doch trotzdem schlichen sich immer wieder kleine technische Fehler ein, die dem Gegner halfen, bis zur 20. Minute auf ein 5:9 zu verkürzen. Mit einer starken Torhüterin im Rücken gelang es, die Aufholjagd der Gastgeberinnen zu stoppen und sie bis zur Halbzeit auf 5 Tore Abstand zu halten. So ging man also mit einer 7:12 Führung in die Kabine.

Die Damen der HSG Baunatal starteten holprig in die zweite Halbzeit und konnten ihre Chancen nicht dazu nutzen, sich abzusetzen. Zahlreiche Zeitstrafen gegen unsere Spielerinnen unterbrachen immer wieder das Spiel und sie mussten ihre Abwehrleistung in Unterzahl unter Beweis stellen. Als es ihnen mit nur 4 Spielerinnen auf dem Feld trotzdem gelang, ein Tor zu erzielen, drehten sie noch einmal auf. Dem Gegner aus Fuldatal wurde in der Endphase des Spiels kaum noch eine Chance gelassen. Angetrieben davon spielten die Mosqui2s befreit und mit Spaß die letzten Minuten zu Ende und fuhren mit einem Endstand von 13:24 und den ersten 2 Punkten zufrieden nach Hause.

Das nächste Heimspiel gegen die TuSpo Waldau findet am 20.10 um 16:00 in der Sporthalle Hertingshausen statt. Die Damen freuen sich über die Unterstützung ihrer Fans.

 

Es spielten: Frederike Peter, Nina Xourgias, Aline Petermann, Anna-Maria Wilhelmi, Stella Köhler, Lea Köhler, Julia Geßner, Jessica Klinke, Miriam Arend, Laura Klauenberg, Hannah Pöschening, Lea Xourgias, Antonia Heist, Nathalie Fiand

Zurück