TSG Wilhelmshöhe - HSG Baunatal 17:28 (9:10 )

von

Mosqui2s überrollen Gegner in der zweiten Hälfte

Die Damen der HSG Baunatal haben ihr letztes Auswärtsspiel vor der Winterpause mit 17:28 (9:10) in Wilhelmshöhe gewonnen. Gegen die TSG zeigte die Mannschaft von Carsten Becker vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung.

Zu Beginn hatte die Heimmannschaft das Zepter in der Hand. Die Mosqui2s spielten mit zu wenig Tempo und schlossen oft unvorbereitet ab, was die TSG zur 8:6-Führung in der 22. Minute brachte. Bis zur Halbzeit kämpften sich die HSG-Damen durch eine starke und konsequente Abwehrleistung zur 9:10-Führung. Dies setzte sich nach der Pause fort. Dass die Gegnerinnen bis zur 48. Minute nur zwei weitere Treffer erzielten, hatte die HSG vor allem Torfrau Aylin Beister zu verdanken. Im Angriff beflügelte die Mosqui2s die starke Abwehrarbeit, sodass sie sich am Ende deutlich und verdient mit 17:28 durchsetzen konnten.

Den Mädels war anzusehen, dass sie sich durch den klaren Sieg, die Niederlagen aus den letzten Spielen von der Seele gespielt haben.
Am nächsten Sonntag treffen die Mosqui2s in der heimischen Halle auf die HSG Ederbergland. Mit einem Sieg könnte man an den Gegnerinnen vorbeiziehen und die Hinrunde mit einem fünften oder sechsten Platz abschließen.
Die HSG würde sich im letzten Spiel des Jahres über Unterstützung ihrer Fans freuen.

 

Es spielten: Frederike Peter, Nina Xourgias, Aline Petermann, Stella Köhler, Lea Köhler, Julia Geßner, Jessica Klinke, Miriam Arend, Laura Klauenberg, Hannah Pöschening, Lea Xourgias, Nathalie Fiand, Aylin Beister, Katrin Wahle

 

Zurück