TSV Vellmar – HSG Baunatal 23:26 (15:13)

von Lea Köhler

HSG Damen gelingt am ersten Adventssonntag der erste Sieg in der Landesliga

Als letztes Hinrundenspiel der HSG Baunatal stand am ersten Adventssonntag die Partie gegen den TSV Vellmar an. War man in den bisherigen Begegnungen immer nur knapp am Sieg gescheitert, wollte die junge Mannschaft diese zwei Punkte nun mehr denn je. Im Angriff startete die HSG Baunatal nervös mit einigen Ballunsicherheiten, welche es schwer machten, Tempo und Druck aufzubauen. Die Gastgeberinnen gingen immer wieder mit einem Tor in Führung, die HSG lief hinterher. In Minute 13 konnte sie dann zum ersten Mal selbst in Führung gehen, gab diese jedoch schnell wieder aus der Hand. Die Fehler im eigenen Angriffsspiel wurden durch Tempogegenstoß-Tore von den Gegnerinnen konsequent bestraft. Durch ihre ambitionierte Abwehrarbeit gewannen die HSG-Damen langsam an Sicherheit und mit schnellem Druckspiel konnten sie mehrfach auf ihre Außenspielerinnen ablegen, welche sicher verwerteten. Als die Heimmannschaft sechs Minuten vor der Pause die Auszeit nahm, führte die HSG Baunatal 11:12. Die darauffolgenden Spielminuten machten deutlich, wie sehr die Partie an den Kräften der Mannschaft zerrte. Man geriet in einen 2-Tore-Rückstand, sodass die Anzeigetafel zur Halbzeit einen 15:13-Stand zeigte. Der TSV Vellmar fand nach der Pause deutlich besser zurück ins Spiel und vergrößerte seinen Vorsprung sogar auf vier Tore. Damit begann die entscheidende Phase, in der die HSG-Damen wieder Anschluss finden mussten, um weiterhin eine Chance auf den Sieg zu behalten. Dies gelang und man erspielte sich bis zur 45. Spielminute einen hoffnungsvollen 20:19-Spielstand. Dass die HSG dann eine Zeitstrafe erhielt, machte ihre Ausgangssituation für die wichtige Endphase der Partie deutlich schwieriger. Doch genau diese Phase nutzten die Baunatalerinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten mit 20:21 in Führung gehen. Auch der Rückhalt aus dem Tor der HSG Baunatal war da. Es blieb die bereits bekannte enge Partie, doch die HSG-Damen wollten den Sieg, der wieder einmal so nah war. Sie kontrollierten die entscheidenden letzten fünf Spielminuten und beim Spielabpfiff hatte man sich den 23:26-Endstand und damit die ersten Siegpunkte mehr als verdient. Mit 3:5 Punkten ist die erste Damenmannschaft der HSG Baunatal in einer guten Situation für die Rückrunde, in welcher scheinbar noch vieles möglich ist.  

 

Es spielten: Aline Petermann (6), Stella Köhler, Lea Köhler, Tia Lösch, Jessica Klinke (2), Katrin Wahle (5), Lea Günther (9), Johanna Ludwig, Miriam Arend, Rebecca Kratzer, Julia Geßner (2), Alexandra Dammer, Antonia Heist (2), Lea Xourgias

 

 

Zurück