HSG Baunatal - HSG Zwehren/Kassel 26:27 (13:16)

von

DER SCHOCK SITZT TIEF

Der Schock sitzt immer noch tief. Zwei knappe Niederlagen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden, mit denen man nicht unbedingt gerechnet hätte. Erst verloren die Damen der HSG Baunatal letzte Woche mit einem Tor in Wesertal, eine Woche später mussten sie sich erneut knapp mit einem Spielstand von 26:27 gegen die Nachbarn aus Zwehren geschlagen geben.

Die Mannschaft, die man bei dem Heimspiel zuvor gegen den GSV Eintracht Baunatal gesehen hatte, war nicht wiederzuerkennen. Technische Fehler, Unsicherheiten und kopflose Aktionen im Angriff und fehlende Konsequenz in der Abwehr verteilten sich jeweils über das gesamte Spiel. Letztendlich fehlte die Zeit um den knappen Rückstand aufzuholen, was den Mosqui2s schließlich erneut die 2 Punkte kostete.

Jetzt heißt es, sich zu sammeln, die Fehler aufzuarbeiten und sich auf das zu besinnen, womit man  zuvor erfolgreich war. Durch das kommende spielfreie Wochenende hat die Mannschaft dazu Gelegenheit, so dass sie hoffentlich beim Spiel gegen die verlustpunktfreie HSG Lohfelden/Vollmarshausen I ihre volle Leistung abrufen kann.

Zurück