Die Gründung der HSG Baunatal

Am 21. April 1993 wurde der Gründungsvertrag über die HSG Baunatal, von den Vorständen und Abteilungsleitern der Trägervereine KSV Baunatal, TSV Hertingshausen und TSV Guntershausen, in Gegenwart von Bürgermeister Heinz Grenacher unterschrieben.

Gemeinsam den Jugend- und Seniorenhandball fördern, das haben sich die Gründungsväter der Handball-Spielgemeinschaft-Baunatal zur Aufgabe gemacht.

Parallel zur HSG Baunatal wurde auch 1993 der „Verein zur Förderung des Handballsports in Baunatal“, kurz Förderverein e.V. der HSG Baunatal, gegründet.

Jochen Trogisch (TSV Hertingshausen) wurde zum 1. Vorsitzenden der HSG Baunatal von den Delegierten gewählt. Gleichberechtigte Stellvertreter waren Karl-Heinz Gerlach (KSV Baunatal) und Erwin Wedel (TSV Guntershausen).

Sieben Jahre später, im Jahr 2000, rückte Jochen Trogisch ins 2. Glied und Herbert Flohr (KSV Baunatal) wurde von den Delegierten zum 1. Vorsitzenden der HSG Baunatal gewählt. Gleichberechtigt standen die Abteilungsleiter Karl-Heinz Gerlach (KSV Baunatal), Jochen Trogisch (TSV Hertingshausen), Erwin Wedel (TSV Guntershausen) ihm zur Seite.

Erfolge stellten sich ein

Der Zusammenschluss der drei Handballabteilungen machte sich vor allem auch in der Anzahl der gemeldeten Teams bemerkbar. In den ersten Jahren konnte die HSG Baunatal 5 Männer-, 3 Frauen- und 7 Jugendmannschaften dem Verband melden. In der Folgezeit wuchs der Jugendbereich auf stattliche 14 Mannschaften heran, die nur wenige Vereine im Handballbezirk Kassel-Waldeck vorweisen konnten. Qualifiziere Jugendtrainer entwickelten die jungen Handballer soweit, dass sie ihre Qualitäten weit über die Bezirksgrenzen hinaus, auf Landes– und Regionalebene zeigen konnten. Über viele Jahre boomte besonders der männliche Jugendbereich der HSG Baunatal.

Im Jahr 2007 gewann die männliche A-Jugend den 1. Hessenmeistertitel, 2012 kam der Staffelmeister der Regionalliga– und die Vize-Süd/West–Meisterschaft hinzu. Den letzten Hessenmeistertitel gewann die männliche A-Jugend im Jahr 2013.

Erfolge erzielte auch die 1. Männermannschaft der HSG Baunatal.

In der Saison 1995/96 schafften sie den Aufstieg in die Oberliga-Hessen-Nord und wurde in der Saison 1997/98 Meister dieser Klasse. Später folgte die Qualifizierung für die eingleisige Oberliga-Hessen und Vize-Hessenmeisterschaften. Weitere herausragende Momente waren die Meisterschaften in der Landesliga im Jahr 2004 mit 52:0 gewonnen Punkten und im Jahr 2013 mit 51:1 gewonnen Punkten und den damit verbundenen Aufstiegen in die Oberliga-Hessen.

Bei den Frauen war die sportliche Situation im Gründungsjahr etwas anders gelagert, denn sie spielten schon unter dem Trägerverein KSV Baunatal in der Oberliga. Von 1993 bis 1999 gehörte das HSG-Damenteam der Oberliga an. In dieser Zeit standen sie zweimal vor dem Aufstieg in die Regionalliga, doch der letzte Schritt auf das „obere Treppchen“ blieb ihnen verwehrt. In den letzten zwei Oberliga-Jahren gingen die Zuschauerzahlen so stark zurück, sodass sich der Vorstand gezwungen sah, das Team aus wirtschaftlichen Gründen, aus der kostenintensiven Oberliga abzumelden.

Auch in der Neuzeit gut aufgestellt

Im aktuellen Spielbetrieb der Senioren befinden sich 3 Männerteams:

  1. Männer → Landesliga
  2. Männer → Bezirksoberliga
  3. Männer → Bezirksliga B

und 2 Damenteams:

  1. Damen → Bezirksoberliga
  2. Damen → Bezirksliga A

Im Jugendbereich hat die HSG Baunatal 9 Teams für die neue Saison 2018/19 gemeldet, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • 2 Mini-Mannschaften
  • 4 weibliche Jugendteams
  • 3 männliche Jugendteams.

 

Erstellt von: HSG Baunatal-Onlineredaktion/Uwe Oschmann/2018