HSG Baunatal - TSG Wilhelmshöhe 26:16

von

Trotz dezimiertem Kader verteidigt die erste Damenmannschaft der HSG Baunatal ihre Punkte gegen die TSG Wilhelmshöhe. Somit geht sie am kommenden Wochenende als Tabellenzweiter mit 25:7 Punkten ins Spitzenspiel gegen den TuSpo Waldau.

Die HSG agierte im Angriff mit zwei Kreisläufern, was zunächst gut funktioniert. So gehen die Baunatalerinnen nach zwölf gespielten Minuten mit 9:3 in Führung. Die Abwehr stand bis auf ein paar Unaufmerksamkeiten sicher. Bis kurz vor der Pause hatte man nur fünf Gegentore zugelassen, jedoch konnte die TSG bis zum Seitenwechsel noch einmal drei Treffer verwandeln, indem sie die Fang-und Abgabefehler der HSG für Tempogegenstöße nutzten. Als die beiden Mannschaften sich zur Halbzeitpause trennten, stand es 15:8 für die HSG Baunatal.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte baute die Damen der HSG Baunatal ihre Führung bis auf zehn Tore aus. Über die gesamte restliche Spielzeit behielte man diesen Abstand bei, sodass erfreulicherweise jede Spielerin ihre Einsatzzeit bekam. Ohne weitere Überraschungen spielte die HSG Baunatal ihr Spiel zu Ende und siegt letztendlich ungefährdet mit 26:16 über die TSG Wilhelmshöhe.

Am nächsten Samstag begegnet die HSG Baunatal dem Tabellenführer Tuspo Waldau. Das Spitzenspiel findet um 19 Uhr in heimischer Halle statt.

 

Es spielten: Ronja Plümacher, Stella Köhler, Lea Köhler, Jessica Klinke, Katrin Wahle, Johanna Ludwig, Miriam Arend, Rebecca Kratzer, Johanna Becker, Laura Klauenberg, Antonia Heist

Zurück