HSG Baunatal - Hünfelder SV 34:31 (19:18)

von

Baunataler Befreiungsschlag gegen Hünfelder SV

Baunatal. Die Landesligahandballer der HSG Baunatal gewannen gegen den Hünfelder SV mit 34:31 und stoppten mit diesem wichtigen Sieg ihre kleine Niederlagenserie.

Die HSG Baunatal stand gegen den Oberligaabsteiger Hünfelder SV gewaltig unter Druck und musste, um nicht in die untere Tabellenregion abzurutschen, gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft unbedingt gewinnen. „Hünfeld kommt für uns zu richtigen Zeit und die liegen uns, da wir eine ähnliche Spielweise haben. Mit einem Sieg würden wir unsere Moral für zukünftige Aufgaben stärken“, sagte HSG Trainer Mike Fuhrig vor der Begegnung.

Anders als in den bisherigen Spielen, baute Fuhrig seine erste Sieben im Rückraum um und begann mit Jannik Käse auf der Mitte, Christian Vogt im linken- und Tobias Oschmann im rechten Rückraum. Diese Maßnahme sollte sich gleich zu Beginn auszahlen. Die 5-1 Abwehr mit einem unermüdlich kämpfenden Max Malte Wagenführ auf der „Eins“ funktionierte sehr gut und im Angriff hielten sich die zuletzt vielen Baunataler Fehlwürfe in Grenzen. So stand es in der 16. Minute durch Tore von Vogt, Käse, Mett, Bachmann und Wagenführ 11:7 für Baunatal. Gästetrainer Pasaribu reagierte und brachte Felix Kircher ins Spiel, der das HSV Angriffsspiel belebte. Hünfeld kam auf 11:9 heran und nutzte eine Unterzahl der Baunataler zum 11:11 Ausgleich. Danach wechselte die Führung mehrmals, doch die HSG nahm eine wichtige 19:18 Führung mit in die Pause.

Den Auftakt in die 2. Halbzeit eröffnete Tobias Oschmann der zum 20:18 (31.) für baunatal traf. Die Baunataler Führung wurde aber durch Felix Kircher mit dem 23:23 egalisiert, was einen kleinen Bruch im Baunataler Spiel zur Folge hatte. Die Gäste zogen auf 23:26 davon und es schien, dass die Hünfelder jetzt die HSG in den Griff bekommen würden. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und besannen sich auf ihre Spielstärke. Unterstützt von den lautstarken Baunatalern Fans, erzielte Tobias Oschmann dann den Ausgleich zum 27:27 und Christian Vogt stellte mit dem 28. Treffer (50.) die Führung wieder her. Die spannungsgeladene Schlussphase hatte es in sich. Max Malte Wagenführ erzielte den Ausgleich zum 30:30 (54.), holte sich im Anschluss aber eine Zeitstrafe ab, sodass Baunatal in Unterzahl agieren musste. Dennoch kämpfte die HSG weiter, eroberte sich in der Abwehr den Ball und Dennis Bachmann traf zweimal in Folge zum 32:30 (58.). Der Hünfelder SV war nun endgültig angeschlagen und konnte nicht mehr dagegenhalten. Den Schlusspunkt setzten die beiden überragenden Baunataler Akteure Christian Vogt und Dennis Bachmann, die zum 33:30 und zum 34:31 Endstand trafen.

 

HSG Baunatal

Suter – Henkel; Bachmann 9, Cammann, Oschmann 4, Gruber 2, Wagenführ 3, Vogt 10/2, Mett 3, Range, Käse 3, Seifert, Guthardt.

Hünfelder SV

Masché – Krätzig; Sitzmann 3, Sauser 1/1, Fischer 1, Walter, Houston 1, Hyseni 1, Krug 3, Sandrock 1, Sauerbier 3, Unglaube 6, Kircher 4, Möller 7.

Schiedsrichter: Traute/Göbel (HSG Fuldatal/Wolfsanger)

Zeitstrafen: Baunatal 2 – Hünfeld 5

Zurück