HSG Baunatal II – SVH Kassel 33:32 (16:14)

von

HSG II gewinnt Krimi gegen die SVH Kassel

Nach dem spielfreien Wochenende stand für die HSG-Reserve das Heimspiel gegen die SVH Kassel an. Die Gäste konnten bisher nicht überzeugen und steckten im Tabellenkeller fest. Das Team von Trainer Stefan Käse plante daher einen Sieg ein.

Dementsprechend engagiert startete der Gastgeber in die Partie. Schnell führte die HSG mit zwei Toren (3:1 5.) und in der Folge gestaltete sich ein schnelles und torreiches Spiel. Immer wieder wechselten die Vorteile, aber über die Spielstände 10:8 (16.) und 14:11 (25.) ging es mit einem 16:14 zugunsten der HSG in die Pause. Besonders Torhüter Boris Johannesmann hielt den Vorsprung mit einigen starken Paraden fest. Trotzdem war man in der Kabine nicht ganz zufrieden, da es nicht geschafft wurde, das Spiel deutlicher zu gestalten.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Leider fanden die Baunataler an diesem Nachmittag keine Stabilität in ihrem Spiel und die SVH verleitete die HSG mithilfe einer offensiven Abwehr zu vielen Fehlern. So drehten die Gäste beim 24:25 (46.) erstmals die Partie und in der Folge deutete sich sogar ein deutlicher Sieg an, denn dank eines 3:0-Laufes bauten die Kasseler die Führung auf 27:30 (52.) aus. Glücklicherweise gelang es der HSG trotz mehrfachem Unterzahlspiel den Rückstand auszugleichen und beim 33:32 eine halbe Minute vor Schluss durch einen sehenswerten Kempa-Trick, ausgeführt von Marc Dittmar und Janik Richter, erneut in Führung zu gehen. Den letzten Angriff der SVH verteidigten die Baunataler dann erfolgreich, sodass die zwei Punkte in der HSG-Arena blieben.

Ein schwieriges Spiel mit vielen Höhen und Tiefen konnte am Ende erfolgreich gestaltet werden. Weder im Angriff noch in der Abwehr glänzte das Team, insgesamt reichte die Leistung aber für einen knappen Sieg, der aufgrund der letzten Niederlagen enorm wichtig ist. Endlich wurde eine spannende Schlussphase mal zugunsten der jungen Mannschaft entschieden, in der Vergangenheit war dies ja oft umgekehrt. Dank des Erfolges steht die HSG-Reserve wieder mit einem positiven Punktekonto da. Am nächsten Samstag reist das Team zur zweiten Mannschaft von Fuldatal/Wolfsanger. Gegen den Tabellennachbarn möchten die Baunataler den nächsten Sieg einfahren.

Für die HSG spielten: Boris Johannesmann, Jan Albert, Erik Seifert. Tobias Ganasinski 6, Nils Holz 2, Philipp Rzepka, Paul Alter, Lukas Hobbelink, Janik Richter 12/5, Marc Dittmar 4, Lukas Fischer 2, Moritz Arend 4, Oliver Ozellis 3, Jan Wagner.

Zurück