HSG Baunatal II - TSV Korbach 40:33 (20:17)

von Oliver Ozellis

HSG feiert wichtigen Erfolg über Korbach

Nur eine Woche nach der bitteren Hinspielniederlage gegen den TSV Korbach musste die zweite Mannschaft der HSG Baunatal zum Rückspiel gegen den direkten Konkurrenten antreten. Zu ungewohnter Uhrzeit standen sich am Dienstagabend die Tabellenplätze vier und fünf gegenüber. Die HSG wollte den Rückenwind aus dem klaren Erfolg vom Wochenende nutzen und das „Vier-Punkte-Spiel“ gegen den TSV unbedingt gewinnen.

Allerdings starteten die Gäste besser in die Partie. Die Baunataler hatten keine gute Absprache in der Defensive und kassierten so viele einfache Treffer. Hinzu kamen zwei Verletzungen in der Anfangsphase, sodass der TSV beim 1:4 (4.) schnell mit drei Toren führte. Mitte der ersten Halbzeit kam dann aber auch die HSG im Spiel an: Über konsequentere Angriffe und ein verbessertes Defensivverhalten erzielten die Baunataler mit dem 14:10 (17.) ihre erste deutlichere Führung. Bis zur Pause agierten die Mannschaften im Anschluss auf Augenhöhe und so stand ein 20:17-Vorsprung für das Heimteam auf der Anzeigetafel. Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Beide Mannschaften vernachlässigten größtenteils die Abwehr, erzielten im Angriff jedoch Tore am Fließband. Zunächst blieb der Unterschied dementsprechend beständig, aber Mitte der zweiten Halbzeit schienen die Kräfte der Gäste nachzulassen, was die HSG für einfache Tore nutzen konnte. So bauten die Baunataler ihren Vorsprung bis zum 32:26 (45.) auf sechs Tore aus. Korbach verkürzte zwar nochmal, hatte aber nicht mehr die Möglichkeiten, das Spiel zu kippen. Die HSG hingegen agierte vor allem in der Schlussphase clever, ließ in den letzten sieben Minuten keinen Gegentreffer mehr zu und gewann hochverdient mit 40:33.

Ein außerordentlich wichtiger Erfolg für die Mannschaft der Interimstrainer Oschmann und Käse. Endlich gewann das Team ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten und aufgrund des hohen Erfolges auch das direkte Duell gegen den TSV Korbach. Wie immer zeigte die Offensive eine überragende Leistung, in der Abwehr bleibt definitiv Raum nach oben. Platz vier wurde erfolgreich verteidigt, am Wochenende soll allerdings weiter nachgelegt werden. Am Sonntag, den 20.02., spielt die Mannschaft dann um 15:30 Uhr bei der HSG Zwehren/Kassel.

Für die HSG spielten: Stolte, Johannesmann, Seifert E. (Tor); Ertner 6, Ozellis 1, Seibert 11/1, Humburg 1, Hobbelink, Rzepka, Richter 6, Bolte, Seifert M. 10, Dittmar 3, Käse 2.

Zurück