HSG Baunatal II - TuSpo Waldau I - 38:30 (16:16)

von

HSG-Reserve holt Arbeitssieg gegen Waldau

Für die Reserve der HSG Baunatal stand am 07.04.2019 das vorletzte Heimspiel der Saison an. Gegner war der Tabellenvorletzte aus Waldau, der in Baunatal mit einem dezimierten Kader antreten musste. Das Ziel der Baunataler war klar gesetzt: Ein Sieg war Pflicht.

So startete die HSG auch in die Partie. Mit einer konsequenten Abwehr und schnellen Angriffen konnte sich der Gastgeber schnell auf 9:4 (12.) absetzen. Dann aber traten altbekannte Schwächen auf, die Abwehr verlor jeglichen Zugriff und das gesamte Spiel wirkte unkonzentriert. Die TuSpo brachte ihre stärksten Spieler in die Partie und drehte dank eines 5:0-Laufes sogar den Spielstand beim 13:14 (26.). Zur Pause egalisierte die HSG den Rückstand zwar, aber über den 16:16-Pausenstand war niemand glücklich. Man machte sich klar, dass nur mit einer besseren Abwehrleistung der Sieg geholt werden konnte. Auch heute waren hundert Prozent Einsatz nötig, um das Spiel zu gewinnen.

Zunächst blieb es jedoch eng, bis zum 23:23 (43.) hielt der Gast ordentlich mit. Dann merkte man erste konditionelle Schwächen bei den Gästen, welche durch schnelle Angriffe ausgenutzt wurden. Beim 28:24 (49.) setzte sich die HSG erstmals wieder etwas ab. Zwei rote Karten gegen die TuSpo ließen anschließend das Spiel komplett kippen und die Baunataler siegten am Ende deutlich mit 38:30.

Dieser Sieg passt in die Kategorie „Arbeitssieg“. Spielerisch und kämpferisch bot die Mannschaft über weite Strecken der Partie eine unterdurchschnittliche Leistung. Die Abwehrschwäche wäre erneut fast zum Verhängnis geworden. Schlussendlich entschied auch die konditionelle Überlegenheit ein bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ausgeglichenes Spiel. Nun hat die HSG-Reserve zwei Wochen spielfrei. Im Anschluss steht das Derby bei der HSG Zwehren/Kassel an, die gerade gut in Form ist. Dort muss eine Leistungssteigerung her, um zu gewinnen.

Für die HSG spielten: Boris Johannesmann, Jan Albert. Tobias Ganasinski 5/1, Paul Alter 3, Philipp Rzepka, Christian Bolte, Moritz Arend, Lukas Fischer, Niklas Käse 13, Janik Richter 10/4, Jan Wagner 1, Oliver Ozellis 2, Daler Stein 1, Tim Hartung 3

Zurück