HSG Baunatal - TSG Wilhelmshöhe 32:31 (16:14)

von Oliver Ozellis

HSG gewinnt Spitzenspiel gegen Wilhelmshöhe

Große Freude bei der männlichen B-Jugend der HSG Baunatal: Im Verfolgerduell gegen die bisher punktverlustfreie TSG Wilhelmshöhe siegte die HSG vor heimischer Kulisse knapp mit 32:31 (16:14) und verteidigte somit die Tabellenführung.

Von Beginn an zeigte sich, dass dieses Spiel das Highlight der bisherigen Saison darstellen sollte. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, wodurch sich bis zum 3:3 (6.) niemand absetzen konnte. Dann steigerte sich die HSG und besonders Torhüter Maurizio Lietz glänzte mit zahlreichen Paraden. So erarbeitete sich das Team beim 13:8 (17.) eine erste deutliche Führung. Allerdings nutzte Wilhelmshöhe in der Folge die zunehmenden Abwehrprobleme der Gastgeber besser aus und kämpfte sich bis zur Pause auf 16:14 heran. In der zweiten Halbzeit wollten die Baunataler geschlossener agieren und das gute Zusammenspiel der Gäste unterbinden. Dies gelang leider kaum. Zwar baute die HSG die Führung zunächst wieder aus, aber spätestens beim 23:22-Anschlusstreffer (39.) der TSG war klar, dass ein echter Handballkrimi bevorstand. Besonders Justin Schmidt behielt in dieser Phase die Nerven und erzielte wichtige Treffer, sodass die HSG kurz vor Schluss beim 32:29 (49.) wie der sichere Sieger aussah. Natürlich wurde es aber nochmal dramatisch: Die Gäste verkürzten mit zwei schnellen Treffern auf 32:31 (50.), doch am Ende reichte die knappe Führung der Baunataler aus, um den Sieg und die „Herbstmeisterschaft“ feiern zu dürfen.

Gewackelt, aber nicht gefallen – so könnte man den Spielverlauf zusammenfassen. Obwohl die Gäste nicht ein einziges Mal führten und ab der fünften Minute stets einem Rückstand hinterherlaufen mussten, blieb die Partie bis zur Schlusssirene unnötig eng. Vor allem in der Abwehr besteht weiterhin Verbesserungspotenzial. Trotzdem dürfen sich die Baunataler freuen: Alle sechs Hinrundenspiele wurden gewonnen, sodass einer erfolgreichen Rückserie im neuen Jahr nichts im Wege steht.

Für die HSG spielten: Maurizio Lietz (Tor); Laurin Saalfeld 3, Niclas Humburg 4/1, Henrik Hobbelink, Kjell Werkle 8, Joel Denn 1, Lasse Huhn 4, Justin Schmidt 7, Lukas Deichmann 5.

Zurück