HSG Baunatal - TuSpo Waldau 32:21 (14:8)

von Stella Köhler

Der Anfang ist gemacht: Die Handballerinnen der HSG Baunatal haben ihr erstes Saisonspiel nach dem Abstieg in die Bezirksoberliga souverän gewonnen (32:21).

Die HSG-Damen starteten im Angriff zu nervös mit einigen Ballunsicherheiten, welche es schwer machten, Tempo und Druck aufzubauen. Die Abwehr beider Teams machten es sich gegenseitig alles andere als leicht und man sah einen Schlagaustausch auf Augenhöhe, wobei die Damen der TuSpo Waldau immer um ein Tor nachzogen. Zum 5:5 in der 12. Minute nahm Victoria Marquardt die erste Auszeit, um Ihre Mannschaft auf Kurs zu bringen. Die kleine Verschnaufpause zeigte Wirkung. Ab der 19. Minute hatte die Abwehr mehr Zugriff, im Angriff fand man Lösungen und den Biss Tore zu werfen. Mit einem 6:0-Lauf konnten sich die Baunatalerinnen zur Halbzeit absetzen und man ging mit einem Torverhältnis von 14:8 in die Pause.

Entsprechend motiviert startete man in die zweite Halbzeit und sah sich in der 36. Spielminute vor einer neuen Aufgabe. Durch 2x 2 Minuten-Zeitstrafen stand man in doppelter Unterzahl auf dem Spielfeld. Durch starken Rückhalt im Tor überstand man diese Phase ohne an Abstand zu verlieren und war weiter in Torlaune. Vor allem über die Außenpositionen konnten einige Tore erzielt werden. Leonie Krebs war an diesem Tag erfolgreichste Schützin und traf 13 mal für die HSG. In den letzten 15 Minuten baute man den Abstand noch weiter aus und behielt die ersten 2 Punkte der Saison in heimischer Halle.  

 

Es spielten: Leonie Krebs (13/5), Johanna Becker (5), Frederike Peter (3), Lea Günther (3), Stella Köhler (3), Jessica Klinke (2), Aline Petermann (1), Lisa Werner (1), Tia Maria Lösch (1), Antonia Heist, Katrin Wahle, Miriam Arend, Johanna Ludwig (Tor), Alexandra Dammer (Tor)

Zurück