HSG Baunatal – TuSpo Waldau II 33:19 (16:10)

von

HSG ABWEHR ÜBERZEUGT  - SCHLÜSSEL ZUM SIEG

Nachdem die Woche zuvor gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger I der Knoten endlich geplatzt war und die Mannschaft ihren ersten Sieg holte, war man motiviert und wollte genau da weitermachen. Die Leistung, die die Mosqui2s zu Beginn zeigten, spiegelte dies jedoch nicht wider. In der Abwehr fehlte die Absprache und man ließ die Damen aus Waldau teilweise ohne Gegenwehr zu Torabschlüssen kommen. Im Angriff sorgten Unsicherheiten bei den Pässen und eine lange Liste an technischen Fehlern dafür, dass kaum Druck und Tempo aufgebaut werden konnte. Auch die schlechte Chancenauswertung führte dazu, dass der Spielstand von 8:6 in der 13. Minute leider nicht so deutlich ausfiel, wie zuvor erhofft. Doch die HSG Damen wussten, dass sie es deutlich besser konnten und wachten am Ende der ersten Halbzeit endlich auf. Nach einem 6:0 Lauf trotz Zeitstrafe gegen die Baunatalerinnen stand es zur Pause 16:10.


In der zweiten Halbzeit stellten die Mosqui2s auf eine offensivere Abwehr um, um die Gäste zu unsicheren Pässen und Fehlern zu zwingen. Der Plan ging auf und bis zur 40. Spielminute fingen sie kein einziges Gegentor mehr, sodass sie sich bis zu einem Spielstand von 22:10 absetzten konnten. Aufgrund der hohen Führung ließ die Konzentration der Gastgeberinnen zum Ende des Spiels nochmal etwas nach und die Gegner konnten einige leichte Tore erzielen. Trotzdem blieb der Spielstand deutlich und die Partie endete mit einem 33:19 Sieg für die Mosqui2s.


Jetzt gilt es, aus diesem Spiel zu lernen, um dann nächstes Wochenende beim Derby gegen den GSV Eintracht Baunatal von Anfang an unser Bestes zu geben. Das Spiel findet am 27.10. um 16:45 Uhr in der Sporthalle Hertingshausen statt. Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Zurück