HSG Werra WHO - HSG Baunatal 30:40 (13:20)

von

HSG Baunatal mit mäßiger Leistung zum Sieg

Obersuhl. Eine schlechte Trefferquote und Nachlässigkeiten in der Abwehr, verhinderten einen noch höheren Sieg beim Tabellenletzten.

Bis zum 9:9 hielten die tapfer kämpfenden Gastgeber dagegen, aber die Baunataler zogen danach das Tempo an und setzten sich bis zur Halbzeit auf 20:13 ab. Nach der Pause, bis zur 34. Minute, standen die Baunataler noch gut in der Abwehr und stellten vorentscheidend auf 24:13.

Zum Ärgernis von Trainer Mike Fuhrig, schraubte die HSG in Abwehr und Angriff einige Gänge zurück und Werra WHO kam mit einem 8:0 Lauf gefährlich auf 20:24 (39.) heran. Baunatals Trainer nahm eine Auszeit und appellierte an sein Team, sich an die Absprachen zu halten. Die deutlichen Worte zeigten Wirkung und die Gäste nahmen wieder Fahrt auf. In der 53. Minute führte Baunatal mit 37:28 und steuerte trotz einer sehr mäßigen Leistung, einen deutlichen 40:30 Sieg entgegen.

HSG Baunatal

Suter – Henkel; Oschmann 3, Gruner 1, Wagenführ 4, Vogt 9/2, Mett 5, Range 6, Käse 4/1, Seifert 5, Guthardt 3.

HSG Werra WHO

Schottmann - Schneider; Breitbarth 1, Bach 5, Malsch 1, Raljic 2, Schramm, Duric 3, Berz 1, Schneider 7/6, Reuchsel 10.

 

Schiedsrichter: Haltrich/Zecher (SG Egelsbach)

Zeitstrafen: Werra 2 - Baunatal 3

Zuschauer: 100

Zurück