HSG Zwehren/Kassel - HSG Baunatal II 19:21 (12:15)

von Oliver Ozellis

HSG sichert sich Platz in der Aufstiegsrunde

Am vorletzten Spieltag der Hauptrunde musste die zweite Mannschaft der HSG Baunatal zum Derby bei der HSG Zwehren/Kassel antreten. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle wollten die Baunataler mit einem Erfolg ihre Siegesserie ausbauen und gleichzeitig die Qualifikation für die Aufstiegsrunde dingfest machen.

Der Start gelang auch, schnell führten die Gäste mit 1:4 (4.). Doch schon in der ersten Halbzeit zeigten sich ungewohnte Schwächen in der Offensive. Ungenaue Abschlüsse und leichte technische Fehler verhinderten eine höhere Führung. Zur Pause stand es so lediglich 12:15 für die HSG Baunatal. Die zweite Hälfte war dann ein komplettes Novum in der Geschichte dieser Mannschaft. Ist die HSG sonst für ihre Offensivspektakel bekannt – in dieser Saison warf man im Schnitt 34 Tore und kassierte 32 Treffer – so zeigte sich nun ein ungewohntes Bild. Auf beiden Seiten funktionierte im Angriff gar nichts mehr, während beide Torhüter über sich hinauswuchsen. Besonders die Baunataler kamen kaum noch zu Erfolgen, sodass Zwehren/Kassel das Spiel nicht nur ausglich, sondern auch drehte. Beim 19:18 (45.) führte die Heimmannschaft zum ersten Mal. Doch es kam noch verrückter: In der Schlussviertelstunde fielen lediglich drei weitere Treffer – glücklicherweise alle für die HSG Baunatal. So kehrten die Gäste das Ergebnis wieder um und gewannen ein komisches Handballspiel mit 19:21. Gerade einmal sechs Tore im zweiten Durchgang genügten, um dieses Spiel für sich zu entscheiden!

Hervorzuheben ist Torhüter Erik Seifert, der ein überragendes Spiel zwischen den Pfosten machte. Auch die sonst so offene Abwehr agierte besonders in der Endphase geschlossen und aggressiv, sodass dieser Kampf gewonnen werden konnte. Damit sichert sich die Reserve der HSG einen Platz in der Aufstiegsrunde. Nächste Woche schließt man aber zunächst die Hauptrunde mit dem Duell gegen die HSG Bad Wildungen ab. Anwurf ist in der heimischen HSG-Arena am Samstag (21.02.) um 16 Uhr.

Für die HSG spielten: Johannesmann, Stolte, Seifert E. (Tor); Ertner 2, Humburg, Stein 2, Alter, Rzepka 1, Bolte, Seifert 6/1, Richter 6/1, Fischer, Dittmar 2, Käse 2.

Zurück