TSV Heiligenrode - HSG Baunatal 20:29

von

Souveräner 29:20 Sieg im Topspiel gegen den TSV Heiligenrode

Die Baunataler Damen starteten konzentriert und motiviert ins Spiel und waren, anders als in den vergangen Partien, von Anfang an wach. Zunächst verlief das Spiel auf Augenhöhe. Die Abwehr stand gut und auf den Rückhalt im Tor war Verlass. Auch die Anzahl der Fehler im Angriff war an diesem Tag deutlich geringer als sonst. All das gab der Mannschaft das nötige Selbstbewusstsein, dass sie brauchte, um an diesem Tag gegen die Tabellennachbarn aus Heiligenrode so souverän zu gewinnen. Dazu stimmte die Stimmung auf der Bank und der Tribüne. Ab der 23. Spielminute startete die HSG einen 4:0-Lauf, der für kurze Zeit von der Halbzeitpause unterbrochen wurde. Zu diesem Zeitpunkt stand es 7:12 für die Baunatalerinnen.

In der zweiten Hälfte der Partie machte die HSG Baunatal da weiter, wo sie aufgehört hatte. Langsam aber sicher baute sie ihre Führung weiter aus. Laura Klauenberg war an diesem Tag erfolgreichste Schützin mit insgesamt sieben Treffern und konnte vor allem vom Siebenmeter-Punkt aus punkten.

Nicht mehr als zwanzig Gegentore war das Ziel und genau bei denen blieb es, als bei einem Stand von 20:29 die Partie abgepfiffen wurde. Die Mannschaft zeigte in diesem Spiel nicht nur, warum sie mit die stärkste Abwehr der Liga stellt. Sie bewies auch, dass sie zu recht auf dem zweiten Tabellenplatz steht und dass noch viel Potential in ihr steckt.

Am kommenden Samstag ist wieder Heimspieltag für die Damen der HSG Baunatal. Sie empfangen um 18 Uhr die HSG Ederbergland. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.

 

Es spielten: Frederike Peter, Katrin Wahle, Antonia Heist, Stella Köhler, Lea Köhler, Berit Appel, Jessica Klinke, Johanna Ludwig, Miriam Arend, Rebecca Kratzer, Laura Klauenberg, Johanna Becker

 

Zurück