HSG Baunatal II – HSG Reinhardswald 37:34 (16:16)

von

HSG II schlägt Reinhardswald

Nach der unnötigen Niederlage in Fuldatal/Wolfsanger hoffte die zweite Mannschaft der HSG Baunatal auf Wiedergutmachung im Heimspiel gegen die HSG Reinhardswald. Die Gäste spielten bisher eine gute Saison und waren somit leicht favorisiert. Dennoch wollte das Team von Trainer Stefan Käse einen Sieg einfahren, auch um das eigene Potenzial endlich zu zeigen.

Die Baunataler starteten engagiert und führten früh, allerdings wurden die Angriffe schnell etwas ungenauer, sodass die Gäste das Spiel drehen konnten. In der Folge wechselte die Führung beständig. Da die Abwehr der HSG im Gegensatz zur letzten Woche etwas besser stand, gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und so wurden beim 16:16 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte die HSG ihre spielerische Überlegenheit ausnutzen und etwas davonziehen. Über 20:17 (35.) und 25:21 (41.) stellten die Baunataler beim 29:23 (46.) auf eine 6-Tore-Führung. Auch in dieser Phase überzeugte die HSG in der Abwehr und erzielte daher einige Tore durch schnelle Angriffe. Leider gelang es den Baunatalern aber nicht, diesen Vorsprung ruhig über die Ziellinie zu bringen, da aufgrund verschiedener Wechsel und fehlender Absprache einige Verwirrungen aufkamen, die von den Gästen konsequent genutzt wurden. Am Ende verkürzte Reinhardswald zwar nochmal auf zwei Tore, doch schlussendlich siegte die HSG Baunatal II verdient mit 37:34.

Insgesamt fuhr die Mannschaft einen verdienten Heimerfolg ein. Besonders hervorzuheben ist die sonst so schwache Abwehr, die zumindest bis zur 50. Minute unterdurchschnittlich viele Tore fing. Hier muss das Team nun ansetzen, denn der Angriff gehört sowieso zu den Stärksten der Liga. Dieser Sieg bringt nun wieder ein positives Punktekonto und Selbstvertrauen für die schwierige Aufgabe am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenführer und Landesligaabsteiger aus Wesertal.

Für die HSG spielten: Boris Johannesmann, Jan Albert, Erik Seifert. Philipp Rzepka 1, Lukas Hobbelink, Nils Holz 2, Tobias Ganasinski 2, Janik Richter 11, Moritz Arend 4, Marc Dittmar 9/1, Lukas Fischer, Jan Wagner 4, Oliver Ozellis 3, Tim Götze 1

Zurück