HSG Baunatal - SV Reichensachen 46:23 (25:13)

von

HSG Mädels feiern hohen Heimsieg gegen den SV Reichensachsen

HSG Baunatal - SV Reichensachsen 46:23 (25:13)

 

Am Sonntag den 15.12.19 bestritt die weibliche C-Jugend der HSG Baunatal ihr erstes Rückrundenspiel. Gegner war der SV Reichensachsen, der bis dahin noch keine Zähler auf dem Punktekonto verbuchen konnte. Doch trotz dem scheinbar ungleichen Kräfteverhältnis, muss jedes Spiel erstmal gespielt werden und mit dieser Einstellung ging man auch in die Partie.

Nach kurzzeitigem Rückstand 1:2 (4.Min) kam die HSG ins Rollen und konnte schnell auf 9:3 (10.Min) davonziehen, ehe der Gast die erste Auszeit nehmen musste. Diese zeigte auch Wirkung, denn die nächsten zehn Spielminuten schien das Spiel ausgeglichen zu sein und die HSG konnte ihren 6-Tore Vorsprung nicht weiter ausbauen (18:12, 20. Min). Grund dafür war vor allen Dingen die Baunataler Abwehr, die an vielen Stellen einfach zu fahrlässig agierte.

Relativiert wurde die mangelnde Abwehrarbeit aber durch den extrem effektiven Angriff. Allein in der ersten Halbzeit gelang es dem Team, 25 Tore in 25 Minuten zu werfen. Mit einem Spielstand von 25:13 ging es in die Halbzeit.

In die zweite Halbzeit ging man mit dem Vorsatz, auch in der Defensive etwas Leidenschaft zu zeigen, was auch größtenteils gelang. Offensiv zeigten sich die HSG-Mädels weiterhin treffsicher, was das Endergebnis von 46:23 belegt.

Die Mannschaft konnte in diesem Spiel einmal mehr beweisen, dass sie zurecht ungeschlagen an der Tabellenspitze steht.
Besonders hervorzuheben dabei ist, wie viele Spielerinnen der Mannschaft zu jeder Zeit torgefährlich waren. Das macht sie schlecht ausrechenbar und schwer zu verteidigen.

Jetzt geht die Mannschaft in die wohlverdiente Winterpause. Am 26.01 geht es weiter bei der SG Bruchköbel.

 

Für die HSG im Einsatz:

Anna Sophie Heilmann (Tor), Louisa Mausehund (Tor), Mia Grauer, Jana Hoffmann (8), Julia Nierle (1), Kyra Schmidt (7), Jule Hertha (12), Charlotte Mihr (3), Melina Hahn (8), Letizia Trombello und Paulina Kauffeld (8/1)

Zurück