HSG-Damen entscheiden Topspiel gegen Tabellenführer TuSpo Waldau für sich

von

Die Damen der HSG Baunatal revanchieren sich im Spitzenspiel gegen den TuSpo Waldau für die Hinrunden-Niederlage und gewinnen mit 29:26 gegen den Tabellenführer. Damit trennt die HSG Baunatal und den TuSpo Waldau nur ein einziger Verlustpunkt, womit der vergangene Sieg womöglich bereits saisonentscheidend gewesen sein könnte.

 

Die Partie versprach, was man sich von einem Topspiel wie diesem erhofft. Die Halle war gefüllt und die Stimmung von Anfang an geladen, wobei die HSG Baunatal zunächst einem 2-Tore-Rückstand hinterherlief. Die Waldauer waren vor allem von ihren Außenpositionen erfolgreich und machten es der HSG damit zunächst schwer, auszugleichen. Trotzdem blieben die Baunatalerinnen dem Tabellenführer weiter auf den Fersen und ließen den Abstand nicht größer werden. Im Angriff agierten sie mit Tempo und insbesondere durch das erfolgreiche Zusammenspiel mit dem Kreisläufer knackten sie einige Male die Abwehr der Gegnerinnen. Bereits nach kurzer Zeit zeigte sich, dass an diesem Tage ein Sieg möglich war. Ihre technischen Fehler konnte die junge HSG zwar auch in dieser entscheidenden Partie nicht ablegen, was die Waldauer einige Male zu Treffern einlud, trotzdem blieb der Spielstand bis zur Pause mit 15:15 ausgeglichen und bereits in diesen 30 Minuten zeigten die HSG-Damen eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der es möglich war, den Tabellenführer zu schlagen.

Für die zweite Halbzeit war es wichtig, das in der ersten Hälfte gewonnene Selbstvertrauen mitzunehmen und noch einmal alles zu investieren, um einen Sieg wahr werden zu lassen. In den nächsten 30 Minuten gab es einige Zeitstrafen, wobei beide Mannschaften ihr Unterzahl-Spiel erfolgreich abschließen konnten. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen, beide Parteien schenkten sich nichts. Zehn Minuten vor Schluss führten die HSG-Damen knapp mit 23:22. In dieser spannenden Phase des Spiels konnte Johanna Ludwig im Tor der Baunatalerinnen wichtige Bälle der Gegnerinnen parieren, sodass die HSG Baunatal in der 57. Spielminute mit drei Toren in Führung gehen konnte. Damit war der Sieg zum Greifen nah. Im Angriff trug Katrin Wahle mit entscheidenden Treffern dazu bei, dass die Damen der HSG Baunatal das Topspiel mit 29:26 für sich entscheiden konnten. Dadurch sitzt die HSG Baunatal dem TuSpo Waldau weiterhin im Nacken und hat die Chance auf die Tabellenführung. Es bleibt abzuwarten, was die junge Damenmannschaft der HSG Baunatal nun aus dieser Position macht, die sie sich bis dahin hart erkämpft hat.

Da auch die kommenden Spiele nicht weniger wichtig sind als das vergangene, muss der Blick nun Richtung Wesertal auf das nächste Auswärtsspiel gerichtet werden. Zuhause spielt die HSG Baunatal dann wieder am 14.03. um 18 Uhr.

 

Es spielten: Frederike Peter, Ronja Plümacher, Stella Köhler, Lea Köhler, Julia Geßner, Jessica Klinke, Katrin Wahle, Johanna Ludwig, Miriam Arend, Rebecca Kratzer, Johanna Becker, Laura Klauenberg, Antonia Heist, Roxana Andrei

 

Zurück