TG Rotenburg - HSG Baunatal 31:37 (16:16)

von

Baunataler Leistungssteigerung wurde belohnt

Rotenburg. Baunatal fand nur mäßig in die Begegnung, steigerte sich aber mit zunehmender Spielzeit und hatte ab der 40. Spielminute den Gegner im Griff. Am Ende gewannen die Gäste auf Grund einer starken 2. Halbzeit verdient mit 37:31.

Die TG Rotenburg musste dieses Spiel gewinnen, um sich ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Entsprechend motiviert begannen die Gastgeber und führten schnell mit 5:2, ehe die Gäste aus Baunatal etwas besser in die Begegnung fanden. Ein Strafwurf, verwandelt von Jannik Käse, der an diesem Tag für die Führungstreffer zuständig war, brachte Baunatal in der 20. Spielminute erstmals mit 10:9 in Front. Danach wechselte diese bis zur Halbzeit stetig, kurz vor der Pause gelang der TGR noch der Ausgleich zum 16:16 Halbzeitstand.

Die TG Rotenburg hatte auch in der 2. Halbzeit den besseren Start und ging mit 18:16 in Führung. Doch die Baunataler besannen sich auf ihre Angriffsstärke und ließen den Ball jetzt schnell durch ihre Reihen laufen. Angetrieben vom jungen Tim Range und Christian Vogt, die zusammen 20 Treffer erzielten, wurden die Baunataler zunehmend stärker. Auch die Baunataler Defensive stand jetzt besser und zwang die TGR zu vielen technischen Fehlern. Auch Max Henkel, der sich mit Max Suter im Tor abwechselte, stellte sich immer besser auf die Würfe der Rotenburger ein und leitete mit präzisen Pässen schnelle Gegenstöße ein, die seine Mitspieler eiskalt in Tore ummünzten. Somit war die Begegnung ab der 52. Spielminute, beim Stand von 31:27 fest in Baunataler Hand. Die TG Rotenburg hatte nur noch wenig entgegenzusetzen und musste die HSG Baunatal zu ihrem verdienten 37:31 Sieg ziehen lassen.

HSG Baunatal

Suter (01.-30.) - Henkel (31.-60.); Hartung, Bachmann 5, Oschmann 2, Gruber, Wagenführ, Vogt 11/2, Mett 4, Range 9, Käse 6/2, Seifert.

TG Rotenburg

Dick – Drazen; Harbusch 5, Einhorn 9/5, Gerlich, Debus 2, T. Balic 4, Reyer, B. Balic 4, Schuhmann, Eimer 2, Holl 2, Janotta 1, Cutura 2,

Schiedsrichter: Milke/Vogt

Zeitstrafen: TGR 1 / HSG 2

Zuschauer: 200

Zurück